Logo

Die Abenteuer von Max und Grosspapi

«Die Halloween-Party»

In ein paar Tagen ist Halloween. Auch wenn Grosspapi von diesem Brauch nicht allzu viel hält, ist es Max doch sehr wichtig. Und deshalb sind die beiden dabei, Kürbisse auszuhöhlen.

«Schau mal, Grosspapi, der Mund mit Zacken sieht voll cool aus, gell?»
«Super Max! Aber etwas gruselig ist dein Kürbis trotzdem.»  
«Das muss ja auch so sein.»

Beide schnitzen an ihren Kürbissen weiter, bis Grosspapi abrupt aufhört.
«Was ist los, Grosspapi?»
«Mir ist gerade eingefallen, dass mir Grossmami gesagt hat, ich solle heute ihre Bestellung in der Apotheke abholen.»
«Die Sachen würden sie dir bestimmt auch liefern.»
«Ja, das stimmt. Aber du kennst ja Grossmami. Bloss niemandem zur Last fallen.»
«Genau, ausser dir», Max lacht.
«Also Max!» Aber auch Grosspapi muss schmunzeln und sie wissen natürlich, das Grossmami alles für Grosspapi und die Familie tut.
«Also, was meinst du? Gehen wir schnell in die Apotheke?»
«Ja klar. Mein Kürbis ist fertig.»
«Meiner auch», entgegnet Grosspapi.

Dann räumen sie die Küche auf und machen sich auf den Weg zur Central Apotheke.

Vor der Central Apotheke treffen sie auf Lara und ihre Mutter. Max’ Augen leuchten.
«Oh, hallo Lara!»
Auch Grosspapi grüsst Lara und ihre Mutter und geht schon mal in die Apotheke.

Ein paar Minuten später steht auch Max neben ihm am Ladentisch.
«Lara hat mich zu ihrer Halloween-Party am Samstag eingeladen.»
«Und ich nehme an, du willst hingehen?»
«Klar will ich hingehen. Kann ich nachher Mama anrufen und sie fragen?»
«Hast du denn schon ein Kostüm für die Party?»
«Oh, nein! Wir müssen unbedingt noch eines kaufen. Komm, Grosspapi!»
«Jetzt mal langsam. Die Pharma-Assistentin ist gerade dabei, die Sachen von Grossmami zu holen. Schau dich doch in der Zwischenzeit mal um. Vielleicht findest du ein Geschenk für Lara. Mit leeren Händen kannst du ja wohl kaum zu der Party gehen, oder?»
«Ach, Grosspapi, du bist der Hit!»

Max lässt sich von einer weiteren freundlichen Pharma-Assistentin beraten. Diese nimmt sein Anliegen sehr ernst und zeigt ihm ein paar Produkte.

Wenig später steht er wieder neben Grosspapi, mit dabei eine schöne Schoggitasse und eine Feuchtigkeitscreme der Marke Avène.
«Oho, Lara erhält sogar eine Creme.»
«Ja genau. Man kann nie früh genug damit anfangen. Falten will schliesslich niemand.»
Grosspapi muss laut lachen. «Hat dir das die Pharma-Assistentin gesagt?»
«Nein, das sagt Mama immer.»

Wieder zu Hause bei Grosspapi und Grossmami verkündet Max voller Stolz, dass ihm seine Mama erlaubt hat, zur Halloween-Party zu gehen.
«Hat sie sonst noch etwas gesagt?»
«Ja.» Max verzieht das Gesicht. «Ich darf gehen, wenn ich alle Hausaufgaben gemacht habe.»
«Und?»
«Das meiste habe ich schon erledigt.»
«Sehr gut. Hast du die restlichen Aufgaben auch dabei?»
«Ja.» Max verstummt. «Oh nein, Grosspapi! Wir haben das Kostüm vergessen! Wir müssen nochmals los!»
«Ich schlage vor, du machst jetzt erst mal deine Hausaufgaben fertig und dann …»
«Aber Grosspapi …»
«Und ich gehe unterdessen auf den Dachboden und sehe mal nach, was alles in der Fasnachtstruhe ist. Vielleicht ist auch für deine Halloween-Party etwas dabei.»
Max strahlt. «Ist gebongt!»

«Grosspapi, ich bin fertig!»

Gerade als Max in den Gang tritt, kommt eine als Clown verkleidetet Person die Leiter des Dachbodens herunter. Max weicht zurück und bleibt starr stehen.
«Max?» Keine Antwort.
«Max?» Immer noch keine Antwort.
Der Clown steigt sachte die restlichen Stufen herunter und nimmt seine Maske ab.
«Da bist du ja! Ich konnte unter der Maske nicht richtig sehen. Wieso hast du mir nicht geantwortet?»
«Du siehst total gruselig aus!»
«Na du warst es doch, der gesagt hat, gruselig müsse sein.»
«Ja schon, aber Clowns mag ich gar nicht!»
«Oh, entschuldige, das wusste ich nicht. Aber es hat noch jede Menge andere Kostüme.»
Etwas ängstlich schaut Max nach oben.
«Keine Angst, Max. Auf dem Dachboden hat es Licht und keine Gespenster. Ich habe jedenfalls keine gesehen.»  
«Ha, ha. Okay, aber nach dir», meint Max noch etwas skeptisch und die beiden wagen sich nach oben.

Das war die letzte Geschichte von Max und Grosspapi.

Aber aufgepasst: Bald sind die Geschichten der beiden Abenteurer auch in Form eines Büchleins in der Central Apotheke sowie in der Alpen Apotheke erhältlich. 

Weitere Infos folgen!